Kabbala – um was es geht – 2

Ausserdem sind zwei Fragen sehr schwer zu beantworten. Die Frage nach dem woher und nach dem wohin.

Wo kommt der Mensch her wenn er gezeugt wird und wo geht er hin, wenn er gestorben ist? Gibt es Leben nach dem Tod und wie sieht dieses aus?

Dies sind auch Fragen, die heute noch sehr kontrovers diskuttiert werden. Je nachdem aus welchem Wissenschaftsbereich man diese Fragen anschaut, wird man sie unterschiedlich beantworten. Schaut man aus der Sicht der Naturwissenschaft (diejenige, die alles messen können), dann kann man ein Leben nach dem Tod nicht ausschliessen - aber auch nicht beweisen. Und was nicht bewiesen (gemessen) werden kann, das gibt es mit grosser Wahrscheinlichkeit auch nicht.

Die kabbalistische Wissenschaft schaut die gleiche Frage aus der anderen Sicht an: wenn der Mensch bei seiner Zeugung irgendwoher kommt (denn er kann ja nicht einfach plötzlich auftauchen, das würde ja auch den Naturwissenschaften widersprechen), dann muss er mit seinem Tod auch irgendwohin gehen. Somit muss es ein System geben, in welchem unsere Welt eingebettet ist, vergleichbar mit dem Embryo, welcher in der Mutter "eingebettet" ist.

Wenn es jetzt ein solches äusseres System gibt - wer ist dann dafür verantwortlich? Wer hat das aufgebaut und nach welchem Plan?

Je mehr die Kabbalisten darüber nachdachten und diskutierten, umso meh Antworten und Erklärungen fanden sie - aber auch immer wieder neue Fragen. So geht das bis heute und dieses Wissen hat direkten Einfluss auf unser Leben.

Lese morgen weiter

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.